#714 - 548 Stimmen

Also ich da da mal ein anliegen und vielleicht gibts einen brauchbaren Rat.Wir haben in unserer kleinen Gemeinde einen jungen Mann, Metzgermeister in fester Anstellung, aus sehr reichem Haus, 4 Häuser ca. 6 Bauplätze und verheiratet ist er auch. Also zwei feste Einkommen. Nun hat er ein Gewerbe angemeldet und nach ca. 1 Jahr wieder abgemeldet. Macht aber weiterhin Wurst im grossen Stiel und verkauft diese auch auf eigene Rechnung und alles in seine Tasche.Nun überlege ich mir schon die ganze Zeit ob ich dies nicht anzeigen sollte. Nicht aus Bosheit oder Rache, sondern weil mir seine Frau sehr leid tut. Die wird doch für den ganzen Schlammassel den er anrichtet mitbestraft. Ausserdem könnte ich mir vorstellen, dass der Steuerberater auch nicht ohne Strafe davon kommt. Leider müsste ich das ganze anonym machen da ich im gleichen Ort wohne und mit der Familie ist nicht zu spassen. Was ist eure Meinung?

Eingetragen von Anonym am 30.12.2008| 1 Kommentar

Kommentare

Kommentar von Karla | 02.01.2009

Ich weis nicht, wenn ich das so lese, warum tut Dir seine Frau Leid? Willst Du was von ihr? Warum lässt Du ihn nicht einfach machen. Irgendwann wird er erwischt und dann hat er nichts zu lachen. Und seine Frau ist selber schuld wenn sie weis was er da treibt kann sie ja was dagegen unternehmen.Zumindest es einmal dem Steuerberater erzählen. Ausserdem wird sie ja wohl von den Einnahmen auch profitieren. Oder meinst Du nicht? Jeder von uns hat vielleicht schon mal nebenher etwas dazuverdient und wenn Du die Gelegenheit wie er hättest mal ehrlich würdest Du es nicht auch gleich tun?
*
*
Was ist die Summe aus 8 und 1?*

Schreib uns Anonym was Dich frusted oder ankotzt! Klicke einfach hier